Fabula Rasa

In den Rotondes beginnt das Jahr mit dem traditionellen Festival Fabula Rasa. Vier Theaterstücke, ein Workshop und eine Ausstellung, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Als erstes steht Bande Passante auf der Bühne, eine Compagnie aus Metz mit dem Stück Vies de papier – eine Reise durch die europäische Geschichte in Bildern. Die sieben Raben erzählt die Geschichte eines kleinen Mädchens, das sich auf die Suche nach ihren sieben Brüdern macht. In Verloren verlieren sich zwei Schauspielerinnen in einer imaginären Welt, in der eines Buches. Das letzte Stück, Akim rennt, erzählt das Schicksal eines Kindes, das gezwungen ist, sein Land im Krieg zu verlassen. Es wird ein Workshop zur Erstellung eines kleinen Buches für Ziel mir nach Märercher angeboten (Geschichte, Illustration und Einband). Fabula Rasa öffnet die Türen der Rotondes auch für die Künstlerin Chloé Perarnau
mit ihrer Ausstellung Cuistax.

▸ Vies de papier ▸ 25/01, 19:00 ▸ en français, à partir de 11 ans
▸ Die sieben Raben ▸ 24 & 26/01, 15:00 ▸ 26/01, 11:00 ▸ en allemand, à partir de 6 ans
▸ Verloren ▸ 26/01, 17:00 & 19:00 ▸ en allemand, à partir de 8 ans
▸ Akim rennt ▸ 27 & 29/01, 15:00 ▸ 27/01, 17:00 ▸ de 8 à 11 ans
▸ Ziel mir nach Märercher ▸ 27/01, 16:00 ▸ en luxembourgeois et français, à partir de 8 ans
▸ Chloé Perarnau, Cuistax ▸ du 24/01 au 03/02 ▸ exposition d’illustrations et d’éditions jeunesse
▸ Rotondes ▸ www.rotondes.lu